Zur Anfrage
Musiker

Lukas Sternath

Klavier
location
Hamburg,  Wien
other information
Voraussetzung bei Buchung: Flügel oder mechanisches Klavier verfügbar
time
Spielzeit (min):
30
45
60
75-90
Lebenslauf
Fotos
Videos
Lukas Sternath wurde am 12. Juni 2001 in Wien geboren. Er begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspielen. Von 2013 bis 2019 war er Schüler bei Frau Prof. Alma Sauer an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo er im Oktober 2019 sein Bachelorstudium Klavier Konzertfach bei Frau Prof. Anna Malikova begonnen hat. Außerdem erhielt er Privatunterricht bei Igor Levit, Till Fellner sowie Elias Meiri und absolvierte Meisterklassen bei Ingolf Wunder, Vladimir Kharin, Margit Fussi, Jan Petryka sowie Robert Holl. Er hatte bereits zahlreiche Konzertauftritte in Österreich (u.a. Großer Saal und Brahms-Saal des Wiener Musikvereins, Großer Saal, Mozart-Saal und Schubert-Saal des Wiener Konzerthauses, Großer Saal im Festspielhaus St. Pölten, MuTh – Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, Schubertiade Dürnstein, Stadttheater und Haus der Kunst in Baden) und im Ausland (in China, Großbritannien, Norwegen, Italien, Deutschland, Ungarn und der Slowakei). Darüber hinaus ist er mehrfacher Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe: 1. Preis „2nd ,Classic on Danube‘ International Piano Competition“ in Wien (2019) mit Entsendung zum „Malta International Piano Competition 2021“, 1. Preis „Vienna International Piano Competition for Children and Youth“ (2019), 2. Preis „8. Internationaler Rosario Marciano Klavierwettbewerb“ in Wien (2016), 4. Preis „16th International Edvard Grieg Piano Competition“ in Bergen/Norwegen (2018), Förderpreis „16. Internationaler Wettbewerb für junge Pianisten“ in Ettlingen/Deutschland (2018). Des Weiteren ist er einer der Finalisten beim „63. Internationalen Ferruccio Busoni Klavierwettbewerb“ in Bozen 2021. Außerdem spielte Lukas bereits mit diversen Orchestern, wie dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, dem Bruno Walter Chamber Orchestra, der Jungen Philharmonie Wien, dem Hong Kong Children’s Symphony Orchestra, der Philharmonie Marchfeld sowie dem Franz Schmidt Kammerorchester und arbeitete mit vielen verschiedenen Dirigenten zusammen, darunter Wolfram-Maria Märtig, Jack Martin Händler, Michael Lessky, Jimmy Chiang, Bettina Schmitt und Nicolas Radulescu. Seine Tourneen mit den Wiener Sängerknaben (2011-2015) führten ihn in zahlreiche Länder in Europa, Asien und Nordamerika.

Franz Schubert Impromptu no. 2 A flat major D 935, op. posth. 142

"Sonate Nr.2 b-Moll op.36" by Sergej Rachmaninoff

Franz Liszt, Hungarian Rhapsody No. 12